Tina Turner – von der Mutter im Stich gelassen

Eine Ikone des Pop und Rock ist gegangen. Tina Turner starb mit 83 Jahren. Vom Alter her könnte man meinen: “Da kann man doch nicht meckern”. Aber wenn man das was ihre enge Freundin Cher dazu sagt liest, dann ergibt sich ein ganz anderes Bild. Tina Turner hatte langanhaltende gesundheitliche Probleme: Bluthochdruck seit den 1970ern, auch noch falsch behandelt mit Homöopathie, dann ab 2009 massive Nierenprobleme, Transplantation und ab 2016 auch noch Darmkrebs. Da ist es eigentlich schon fast ein Wunder, dass sie die 80 erreichte.
Aber der entscheidende Satz:

[…]traumatische Erlebnisse, […]. Oder auch ihre Mutter, die sie früh im Stich gelassen hatte und erst wiederkam, als die Tochter längst berühmt war.

Alle die hier mitlesen ahnen es schon: ein schwieriges Mutter-Kind-Verhältnis, das auf keine glückliche Kindheit schließen lässt und dass alles mit einer frühkindlichen Traumatisierung begann. Die Musik war – wie bei vielen ihrer Kollegen wie z.B. George Harrison – mehr Selbsttherapie als Leidenschaft. Dazu eine Stimme wie Donnerhall, die nun für immer verstummt ist. Einmal mehr:

If there’s a rock n’ roll heaven. Well you know they’ve got a hell of a band

und jetzt ganz sicher ganz außergewöhnliche Stimme.

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort